Ansicht Eventlocation und Damenstift Schloss Ehreshoven
Natur und Nachhaltigkeit auf Schloss Ehreshoven im bergischen Land
Vorburg Schloss Ehreshoven für standesamtliche Trauung, Lesung, Vorstellung, Event mieten

Das Stift

Der einstige Adelssitz der Grafen Nesselrode, eingebettet in die Wälder des Bergischen Landes, liegt im schönen NRW nur 30 km von den Metropolen Köln, Düsseldorf und Bonn entfernt. Heute beheimatet das Schloss eine gemeinnützige Stiftung der Rheinischen Ritterschaft. Das "Stift Ehreshoven" ist ein klassischer land-und forstwirtschaftlicher Betrieb, der mit seinen Erträgen den Erhalt des Stiftungszwecks garantiert.

Stift Ehreshoven

Die Mittel der Stiftung werden hauptsächlich aus der Forstwirtschaft mit nachhaltiger Erzeugung des Rohstoffes Holz für den Weiterverkauf generiert. Zudem betätigt sich das Stift Ehreshoven in den Bereichen Vermietung und Verpachtung von Wohn- und Wirtschaftsflächen sowie in der Vermietung von Räumen und Flächen für Familienfeiern, Tagungen, Workshops, Messeveranstaltungen, Firmen-Events und auch Filmproduktionen. Das Damenstift Ehreshoven steht unter der Leitung des Kurators Jörg Deselaers.

Ansicht Eventlocation und Damenstift Schloss Ehreshoven
Pool und Garten im Schlosspark auf Schloss Ehreshoven mieten
Luftbild Gelände Ehreshoven

"Ehreshoven" wird erstmals 1355 urkundlich erwähnt. Man nimmt an, dass damals eine kleine Burg, zumindest ein festes Haus Ehreshoven existiert hat. Seit 1396 befindet sich das Schloss im Besitz der Familie Nesselrode. Ende des 17. Jahrhunderts wurde die Anlage neu gebaut mit einem dreiflügeligen Herrenhaus und einer großen vierflügeligen offenen Vorburg.

Geschichte

Anfang des 18. Jahrhunderts wurde das Schloss nördlich durch eine französische Gartenanlage ergänzt. Herrenhaus, Vorburg und Park sind in ihren wesentlichen Teilen bis heute so erhalten. Von 1396 bis 1920 befand sich das Schloss im Besitz der Familie Nesselrode. Im Jahr 1920 verstarb die unverheiratete Gräfin Marie Nesselrode und vermachte ihren Besitz in Ehreshoven der rheinischen Ritterschaft mit der Auflage hier ein Damenstift für "bedürftige, katholische, adlige Fräuleins" einzurichten. Ihr ging es dabei vor allem um die unverschuldet in Not geratenen, unversorgten Damen der Gesellschaft.

Im Jahre 1923 richtete die Rheinische Ritterschaft das katholische, adlige Fräuleinstift für bedürftige Damen ein.
Bis heute dient das Haus dem Zwecke der Stiftung. Die Mittel zur Erfüllung des Stiftungszweckes erwirtschaftet der durch die Ritterschaft eingesetzte Kurator Jörg Deselaers mittels Erträgen aus der Forstwirtschaft, der Vermietung und
Verpachtung von Wohn- und Gewerbe-Immobilien sowie der Durchführung verschiedenster Veranstaltungen.
Das Damenstift wird geleitet durch eine sogenannte Äbtissin. Der Rheinischen Ritterschaft und damit auch dem Damenstift Ehreshoven steht der Ritterhauptmann mit Ritterrat als höchstes Aufsichtsorgan vor.